Aktuelles auf der Sternwarte

Öffentlicher Sternenabend auf der Astrostation!

Was ist zu sehen am…

14. September 2018

 

Der fünf Tage alte Mond steht im östlichen Teil des Schützen. Südöstlich von ihm, schon im benachbarten Steinbock, zieht Mars seine Kreise. Beide haben um 22 Uhr den Meridian bereits überschritten.
Saturn, im westlichen Teil des Schützen, verlässt eine halbe Stunde später die Himmelsbühne.
Wer früh kommt, kann noch einen Blick auf Jupiter, in der Waage erhaschen. Er steht um 19 Uhr 30 bereits sehr tief im Westen.

Noch dominieren die Sommerbilder den Himmel. Zwei Eckpunkte des Sommerdreieck sind bereits über den Meridian gewandert. Lediglich Deneb im Schwan steht gerade hoch über unseren Köpfen.  Herkules und der Schlangenträger sind im Südwesten zu finde, ebenso der Schütze.
Der Meridian zieht zwischen Kepheus, dem König von Äthiopien und dem Drachen hindurch, weiter durch den Schwan, dem Delphin und dem westlichen Steinbock.
Im Osten schiebt sich das Pegasusviereck und der Sternenkette der Andromeda in die Höhe. Perseus fogt der Prinzessin und ihre Mutter, Cassiopeia, trohnt über ihr. Die Fische und der Wassermann zeigen sich ebenso schon knapp über dem Osthorizont.

Die Milchstraße zieht von Nordnordost, hoch über unsere Köpfe hinweg nach Südwesten.

 

Almromantik mit Ötscherblick von der Astrostation Hochbärneck! Beobachten Sie den Himmel und die umliegende Natur mit den Geräten der Sternwarte unter der Leitung von erfahrenen Amateurastronomen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Beobachtungsabend nur bei klarem Himmel!

 

Den Sternen näher im Ötscherland

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen